Steak Toast

Wir sind ja an Bord  große Liebhaber vom Toast aus der Pfanne und diese Variante gehört zum absolut köstlichsten, das man zwischen zwei Scheiben vom langweiligen Weißbrot zaubern kann. Die Crew wird einen für dieses Gericht lieben, vorausgesetzt sie sind keine VegetarierInnen. So gesehen ist es auch nicht griesgrämigen Kapitänen alter Schule zu empfehlen, die lieber Angst und Schrecken verbreiten als eine glückliche Mannschaft zu haben. Aber selbst für diese haben wir heute einen Tipp: altes Corned Beef zwischen zwei Scheiben steinhartem Zwieback.

Aber nun wieder zurück zu unserem Toast. Die wichtigste Zutat ist ein gutes Stück Fleisch, am besten vom Jungrind aus artgerechter Haltung. Es sollte unbedingt ein feines Stück Steak vom Rücken sein, dass einem als Beiried, Roastbeef, Clubsteak, Sirloin, Rumpsteak, Entrecôte, Ribeye, T-Bone, Bistecca oder unzähliger anderer Namen unterkommt. Der Schnitt ist für uns nicht so wichtig, denn nun wird das Fleich quer zu den Fasern in kleine Streifen geschnitten. Das geschnetzelte Beef kommt nun in eine Schüssel und wird mit ordentlich Pfeffer, etwas Salz, Sojasauce, Ketchup, Senf, Worcester Sauce und einem kleinen Schuß Cognac gut durchmischt. Je nach Geschmack kann man natürlich mit der Schärfe von Ketchup und Senf variieren. Das Fleisch kann man nun etwas ziehen lassen aber wenn man schon sehr hungrig ist, geht es gleich an den Herd.

In einer Pfanne wird die Butter auf mittlerer Flamme erhitzt und zwei Toastscheiben von beiden Seiten angebraten. Währenddessen schneidet man die Zwiebel und die Gewürzgurkerl in dünne Streifen. 

Und nun kommt der etwas heikle Teil. Wenn die Toastbrotscheiben goldgelb angebraten sind, nimmt man eine Scheibe aus der Pfanne. Nun verteilt man gut, aber nicht allzu dick, eine Portion vom Fleisch auf dem Toast. Jetzt kann man die Hitze etwas erhöhen und dreht den Toast mit dem Fleisch drauf mit einem Pfannenwender in der Pfanne um. Keine Sorge, das Fleisch hat eine kompakte Konsistenz und fällt nicht vom Toast, wenn man zügig ans Werk geht. Nun brät man das Fleisch kurz, nicht länger als 1 bis 2 Minuten, scharf an und drückt dabei mit dem Pfannenwender auf den Toast. Wenn das Fleisch knackig angebraten, aber auf keinen Fall durchgebraten ist, hebt man den Toast vorsichtig mit dem Pfannenwender heraus und dreht ihn wieder um. 

Jetzt gibt man den zweiten Toast in die Pfanne und man belegt ihn mit Zwiebel und Gurkerl. Nun klappt man – schwuppdiwupp – flink den Fleischtoast wieder drüber. Das gute Stück wird nun noch kurz weitergebraten und dann kommt es raus aus der Pfanne, die schon auf den nächsten Durchgang wartet.

Der Toast wird noch diagonal durchgeschnitten und serviert und das kompakte Stück Glück schmeckt einfach göttlich. Die Zutatenliste ist für einen Toast pro Person, es ist aber ratsam, hier beim Einkauf etwas großzügiger zu sein, sonst macht man sich doch noch unbeliebt bei der Crew. Und die alten Dosen Corned Beef werden einen da auch nicht aus der Bredouille helfen.

Zubereitungszeit:  10 Minuten
Kochzeit:
  15 Minuten

Schwierigkeitsgrad
2.5/5
Zutaten
3.5/5
Equipment
1.5/5
Seegang
1.5/5
Abwasch
1.4/5

ZUTATEN:
Für 2 Personen
4 Scheiben Toast
250g Rindersteak 
2-4 Gewürzgurken
1 rote Zwiebel
2 EL Butter
1 EL Ketchup
1 EL Senf
1 Schuss Sojasauce
1 Schuss Worchestersauce
1 Schuss Cognac
Salz
Pfeffer

AUSSTATTUNG:
Gaskochstelle
Pfanne
Pfannenwender
Teller & Besteck

GETRÄNKEEMPFEHLUNG:
Bier
Prosecco
Champagner
Weisswein
Rotwein

Wenn Dir unsere Gerichte munden, freuen wir uns wenn Du diese teilst,

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

oder wenn Du noch mehr davon ausprobierst.

Il Cacio e Pepe

La Pasta Cacio e Pepe oder kurz Cacio e Pepe gehört zu den einfachsten Pastagerichten überhaupt. Eigentlich gibt es nur 3 Zutaten: Pasta, Käse und

Avery Tabasco Chicken Salad

Oft steht ja im Titel eines Rezeptes schon drinnen worum es geht. Hier ist das nicht anders. Ein Salat mit Huhn und mit Tabasco gewürzt.

Fruchtiger Spargelsalat

Asparagus schmeckt köstlich, entgiftet, tut Herz und Nerven gut und ist in der Pantry auch unglaublich vielseitig. Ob solo, gebraten, gedünstet, zu Fleisch, Pasta, Risotto

Steak Loiseau

Ein madiges Stück Fleisch, das der Crew vorgesetzt wurde, führte 1905 zur berüchtigten Meuterei auf dem russischen Marineschiff „Fürst Potjomkin von Taurien“. Das hätte sich

Salade Niçoise

Der Ruf des Nizza Salates wurde durch das, was man in Pariser Cafés oder im Supermarkt unter seinem Namen vorgesetzt bekommt, erheblich erschüttert. Ein gekochtes

Champignon Paprika Wok

Zugegebenermaßen gehört eine Wok nicht zu den handlichsten Kochutensilien, aber selbst auf unserer 31 Fuß Yacht haben wir, neben Nudeltopf und Bratpfanne, noch einen Platz

Tabouleh

Wenn die Temperaturen kontinuierlich über 30° sind und uns der Hochsommer ins Schwitzen bringt, sollte man kulinarisch seinen Blick nach Süden richten, denn mediterrane Länder

Pasta con Salsiccia

Wenn die Crew richtig hungrig ist und ordentlich Kraft braucht, ist diese Pasta Variante perfekt. Und die Nudeln mit der italienischen Rohwurst schmecken einfach herrlich.

Spaghetti mit grünem Spargel und Zitronen

Habe wir hier eigentlich schon einmal erwähnt, dass Pasta glücklich macht? Nun diese Variante macht nicht nur Glücklich, sie ist schlichtweg himmlisch. Vorausgesetzt man mag

Lamm Karree mit Kräutern

Naturgemäß steht und fällt dieses Gericht mit dem richtigen Stück Fleisch und da sind die passenden Bezeichnungen sehr vielfältig: Lammkotelett, Lammkarree, Lammkrone, Lammrücken, Lammrippenstück, Sattel

Spargelrisotto

Dieses Gericht bietet gleich zwei Pluspunkte für die Bordküche. Risotto ist schlichtweg ein perfektes Essen an Bord. Es ist einfach zu machen und ist unglaublich

Steak Toast

Wir sind ja an Bord  große Liebhaber vom Toast aus der Pfanne und diese Variante gehört zum absolut köstlichsten, das man zwischen zwei Scheiben vom

Warmer Spargelsalat

Frischer grüner Spargel, frische Jakobsmuscheln, frische Erdbeeren – wenn einem diese drei Zutaten bei der Einkaufstour unterkommen muss man sofort zugreifen. Denn daraus läßt sich

Spaghetti Aglio e Olio

Einfacher als diese schmackhafte italienische Pastavariante geht es fast nicht, denn das Rezept steht ja eigentlich schon im Namen des Gerichts: Spaghetti, Knoblauch, Olivenöl. Fehlt

Spaghetti alla Carbonara

Spaghetti alla Carbonara gehören zu den einfachen, schnellen Pastagerichten mit einer überschaubaren Zutatenliste und sind daher bestens für die Pantry geeignet. Und sie gehören auch