Käsetoast

Erfunden wurde dieser Snack-Klassiker in den Pariser Bistros in den 1910er Jahren. Angeblich hatte ein Arbeiter sein Jausenbrot auf dem Heizkörper des Bistros liegen gelassen und als er zurückkam, war es schön knusprig gebraten.

Auch wenn man diese Geschichte nicht so ganz glauben will, dass sich der [Schinken-] Käsetoast bald großer Beliebtheit erfreute, liegt auf der Hand. Knusprig, würzig und schnell in der Zubereitung macht er einfach glücklich. 
Das Original ist mit Schinken und Käse, aber wir halten das Stück Schinken eigentlich für überflüssig und plädieren für die pure Käsevariante.

Beginnen wir bei den Zutaten, die sehr unkompliziert sind: Toastbrot sollte man ohnehin immer an Bord haben. Es ist gut haltbar und sehr vielseitig. Auch Butter sollte wohl an Bord auch immer vorhanden sein.
Fehlt nur noch der Käse als die wichtigste Zutat: hier sollte man unbedingt immer zwei Sorten mischen. Gruyère ist praktisch unverzichtbar, da er eine würzige Komponente mitbringt. Daneben eine gut schmelzende, etwas mildere Sorte wie Emmentaler. Aber Experimente sind natürlich erwünscht. Am besten kauft man zwei größere Stücke im Ganzen. Geriebene Käse oder abgepackter Schmelzkäse sind nicht brauchbar.

Man bestreicht nun zwei Toastbrotscheiben gut mit Butter.
Wichtig: die gebutterte Seite  ist die Aussenseite des Käsetoasts. Da sollte man nicht sparen, als Diätessen ist ein Toast ohnehin nicht tauglich. Man schneidet nun den Käse in längliche 5 mm dicke Stücke und belegt damit eine Toastbrotscheibe. Dann legt man die zweite Toastbrotscheibe darauf und schon ist das Ganze fertig zum Braten.

Dafür nimmt man eine Bratpfanne, wer eine gerippte hat ist glücklich, gibt etwas Olivenöl hinein und stellt sie bei mittlerer Hitze auf das Kochfeld. Beim Braten braucht man nun etwas Gefühl, die Pfanne sollte nicht zu heiß sein, weil sonst ist das Toastbrot schwarz bevor der Käse geschmolzen ist. Sobald eine Seite schön goldbraun ist, wird der Toast gewendet und die andere Seite ebenso knusprig gebraten. Das Ganze dauert zirka 5 Minuten, dann nimmt man den Toast aus der Pfanne, schlägt ihn halb in eine Serviette ein und fertig ist das Stück Glück.

Um das Glück perfekt zu machen, sollte man wenn möglich noch ein paar Beilagen parat haben. Puristen lehnen Ketchup ab, aber wir sind stark dafür. Ein kleiner Salat, am besten einfach Ruccola mit Olivenöl und Balsamicoessig, ist auch nicht fehl am Platz. Und dann noch Essiggurken, Perlzwiebel in Balsamico, Radieschen, Cocktailtomaten, usw. Falls Sie gerade an der italienischen Küste unterwegs sind, halten Sie nach Lambascioni Ausschau, das sind in Olivenöl eingelegte Blumenzwiebeln. Eine italienische Rarität, die mit ihrem milden Aroma ganz besonders gut zum Käse passt.

Zubereitungszeit: 10 Minuten
Kochzeit:
20-25 Minuten

Schwierigkeitsgrad
1/5
Zutaten
1.5/5
Equipment
1.4/5
Seegang
2.5/5
Abwasch
1/5

ZUTATEN:
Für 4 Toast
8 Stück Toastbrot
Butter
1 dicke Scheibe Gruyère
1 dicke Scheibe Gouda, Emmentaler o.ä.
Olivenöl

AUSSTATTUNG:
Gaskochstelle
Pfanne
Servietten

GETRÄNKEEMPFEHLUNG:
Bier
Weißwein

Wenn Dir unsere Gerichte munden, freuen wir uns wenn Du diese teilst,

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

oder wenn Du noch mehr davon ausprobierst.

Steak Loiseau

Ein madiges Stück Fleisch, das der Crew vorgesetzt wurde, führte 1905 zur berüchtigten Meuterei auf dem russischen Marineschiff „Fürst Potjomkin von Taurien“. Das hätte sich

Salade Niçoise

Der Ruf des Nizza Salates wurde durch das, was man in Pariser Cafés oder im Supermarkt unter seinem Namen vorgesetzt bekommt, erheblich erschüttert. Ein gekochtes

Champignon Paprika Wok

Zugegebenermaßen gehört eine Wok nicht zu den handlichsten Kochutensilien, aber selbst auf unserer 31 Fuß Yacht haben wir, neben Nudeltopf und Bratpfanne, noch einen Platz

Tabouleh

Wenn die Temperaturen kontinuierlich über 30° sind und uns der Hochsommer ins Schwitzen bringt, sollte man kulinarisch seinen Blick nach Süden richten, denn mediterrane Länder

Pasta con Salsiccia

Wenn die Crew richtig hungrig ist und ordentlich Kraft braucht, ist diese Pasta Variante perfekt. Und die Nudeln mit der italienischen Rohwurst schmecken einfach herrlich.

Spaghetti mit grünem Spargel und Zitronen

Habe wir hier eigentlich schon einmal erwähnt, dass Pasta glücklich macht? Nun diese Variante macht nicht nur Glücklich, sie ist schlichtweg himmlisch. Vorausgesetzt man mag

Lamm Karree mit Kräutern

Naturgemäß steht und fällt dieses Gericht mit dem richtigen Stück Fleisch und da sind die passenden Bezeichnungen sehr vielfältig: Lammkotelett, Lammkarree, Lammkrone, Lammrücken, Lammrippenstück, Sattel

Spargelrisotto

Dieses Gericht bietet gleich zwei Pluspunkte für die Bordküche. Risotto ist schlichtweg ein perfektes Essen an Bord. Es ist einfach zu machen und ist unglaublich

Steak Toast

Wir sind ja an Bord  große Liebhaber vom Toast aus der Pfanne und diese Variante gehört zum absolut köstlichsten, das man zwischen zwei Scheiben vom

Warmer Spargelsalat

Frischer grüner Spargel, frische Jakobsmuscheln, frische Erdbeeren – wenn einem diese drei Zutaten bei der Einkaufstour unterkommen muss man sofort zugreifen. Denn daraus läßt sich

Spaghetti Aglio e Olio

Einfacher als diese schmackhafte italienische Pastavariante geht es fast nicht, denn das Rezept steht ja eigentlich schon im Namen des Gerichts: Spaghetti, Knoblauch, Olivenöl. Fehlt

Spaghetti alla Carbonara

Spaghetti alla Carbonara gehören zu den einfachen, schnellen Pastagerichten mit einer überschaubaren Zutatenliste und sind daher bestens für die Pantry geeignet. Und sie gehören auch

Spaghetti al Pomodoro

Pasta macht glücklich! Ein Teller Spaghetti, knallrote Tomatensauce und frischer geriebener Parmesan darüber und das Glück ist perfekt. Natürlich kann man auch Fertigsugo aus dem

Jerusalem Salat

Dieser Salat schmeckt wie aus Tausendundeiner Nacht und wahrscheinlich hat sich schon Sindbad der Seefahrer an dieser orientalischen Köstlichkeit erfreut. Das Rezept stammt aus dem