Seemannssonntag

Landbruch

Herr Lee macht sich heute Gedanken darüber, dass es nicht nur Schiffbruch sondern auch Landbruch gibt.

Der Schiffbruch gehört wohl zu den bedrohlichsten Ereignissen auf See. Das Schiff muss aufgegeben werden und man muss versuchen,  sich zu retten und Hilfe zu holen. Die Geschichte der Seefahrt ist so naturgemäß auch eine Geschichte von Schiffbrüchen.

Von der riesigen Galeone „Vasa“, ein Prestigeobjekt des schwedische Königs Gustav II. Adolf, die 1628 gleich bei der Jungfernfahrt sank, über die englische Flotte unter Admiral Cloudesley Shovell, die 1707 durch einen Navigationsfehler vier Schiffe und 1.500 Mann Besatzung verlor bis zur unsinkbaren RSM Titanic, die 1912 einen Eisberg rammte und sank, wobei es 1.500 Tote und 700 Überlebende gab, sind hier nur einige berühmte Schiffbrüche erwähnt. 

Aber es gibt auch das Gegenteil, dass Menschen mit Schiffen vom Land gerettet werden, der Landbruch sozusagen. Dieser Tage jährt sich der Terroranschlag auf das World Trade Center in Manhattan zum 19. Mal und die Bilder die uns an diesem 11. September erreicht haben, haben sich tief in unser kollektives Gedächtnis gebrannt. Ein Anschlag der nahezu 3.000 Menschen tötete, unglaubliche Verwüstungen anrichtete und einen Krieg nach sich zog.

Was weniger bekannt ist, ist dass an diesem 11. September eine halbe Million Menschen durch Schiffe evakuiert wurden. Nach den Anschlägen wurden die Zugänge über Brücken und Tunnels nach Manhattan, aus Angst vor weiteren Anschlägen gesperrt und die Insel so isoliert. Hunderttausenden Menschen, darunter zahlreichen Verletzten war so in Lower Manhattan der Weg versperrt. 

Die Küstenwache und die Hafenpolizei New Yorks setzten daraufhin einen Funkspruch ab und riefen alle verfügbaren Schiffe zu Hilfe, um die Menschen zu evakuieren. Zahllose Schiffe, Fähren, Handelsschiffe und Privatboote beteiligten sich an dieser gigantischen Evakuierungsaktion bei der 500.000 manche sprechen sogar von 1.000.000 Menschen in 9 Stunden in Sicherheit gebracht wurden. Eine sehenswerte Kurzdoku unter dem Titel „Boatlift – An Untold Tale of 9/11 Resilience“ erzählt die Geschichte dieser außergewöhnliche Hilfsaktion.

Die Geschichte der Seefahrt ist aber nicht nur auch eine Geschichte von Schiffbrüchen sondern auch eine Geschichte der Seenotrettung und Hilfeleistung. Und nach internationalem Seerecht sind alle Schiffe dazu verpflichtet, ihre Fahrt zu unterbrechen, um Schiffbrüchige aufzunehmen.

Wenn Dich unsere Kolumne inspiriert hat, freuen wir uns wenn Du diese teilst,

Share on facebook
Share on email
Share on whatsapp

wenn Du Dich zu unserem Newsletter anmeldest

und wenn Du noch mehr davon liest: