die welt hat 7 meere und hier sind die wichtigsten 7 sachen die dazugehören

7 bedeutende Zitate für SeefahrerInnen

Was uns Admirale, Entdecker und Schriftstellerinnen so zu sagen haben.

“Navigare necesse est, vivere non necesse!”

“See­fah­ren muss man, leben muss man nicht!”, rief der römi­sche Feld­herr Gnae­us Pom­pei­us Magnus (106 — 48 v. Chr.) sei­nen unwil­li­gen Matro­sen im Sturm zu.
Bei sei­ner Crew mach­te er sich mit die­sem Spruch wohl nicht son­der­lich beliebt, bei uns Seg­le­rIn­nen dafür umso mehr. Denn wir betrach­ten sei­ne Wor­te seit mehr als 2000 Jah­re als Auf­trag, die Segel zu setzen.

 

Siebensachen Zitat
gezeit siebensachen zitat 2

“Die Welt ist rund.”

Als die Erde noch eine Schei­be war, dach­te man, sie sei west­lich der kana­ri­schen Insel El Hier­ro zu Ende.
Doch dann kam der Ent­de­cker Chris­toph Kolum­bus (1451–1506) und sag­te, “Die Welt ist rund.” Und um zu bewei­sen, dass er recht hat­te, woll­te er von Spa­ni­en aus ein­mal rund­her­um segeln und in Asi­en wie­der ankom­men. 
Dass da genau Ame­ri­ka dazwi­schen liegt, konn­te er ja beim bes­ten Wil­len nicht wissen.

“To function efficiently, any group of people or employees must have faith in their leader.”

Die­se Anlei­tung zu guter Crew­füh­rung stammt von einem, der es wis­sen muss. Wil­liam Bligh (1754–1817), bri­ti­scher See­of­fi­zier, hat­te das Kom­man­do, als die berüch­tig­te Meu­te­rei auf der Boun­ty los­brach.
Blighs Gegen­spie­ler Chris­ti­an Flet­cher meu­ter­te und setz­te den Kapi­tän und sei­ne Gefolg­schaft kur­zer­hand in das Bei­boot,  sie konn­ten sich nach 41 Tagen und 10.700 sm auf See ret­ten. Ob Blighs unge­rech­te Mann­schafts­füh­rung oder die Tasche, dass man­che Crew­mit­glie­der in Tahi­ti amou­rö­se Wur­zeln geschla­gen hat­ten, zur Meu­te­rei führ­ten, ist nicht ein­deu­tig geklärt.

gezeit siebensachen zitat 3
gezeit siebensachen zitat 4 1

“England expects that every man will do his duty”

Lord Hora­tio Nel­son (1758–1805), der als Vice Admi­ral of the White den fünft­höchs­ten Rang der Roy­al Navy inne hat­te, erlang­te durch den Sieg über die Fran­zo­sen in der See­schlacht von Tra­fal­gar end­gül­tig Berühmt­heit.
Nel­son war sei­nen Unter­ge­be­nen gegen­über ver­ständ­nis­voll und ein­fühl­sam. Um sei­ne Flot­te zu moti­vie­ren, ließ er kurz vor der Schlacht das legen­dä­re Flag­gen­si­gnal set­zen: Eng­land erwar­tet, dass jeder Mann sei­ne Pflicht erfüllt.

“Sie ist auf keiner Karte verzeichnet. Die wahren Orte sind das nie.”

Her­man Mel­ville (1819–1891), ver­faßt mit dem Roman “Moby Dick” die gna­den­lo­ses­te Jagd, die der Oze­an je gese­hen hat. Kapi­tän Ahab ver­folgt mit sei­nem Wal­fangschiff “Pequod” den Pott­wal Moby Dick, der ihm einst ein Bein abge­ris­sen hat­te. Aber Ahab sucht nicht nur den Wal son­dern auch eine Insel, die nicht kar­tiert ist. Dabei han­delt es sich aber weder um Mel­ville Island in Kana­da noch in Aus­tra­li­en, die­se sind näm­lich nach dem bri­ti­schen Staats­mann Robert Dund­as, 2. Vis­count Mel­ville benannt.

gezeit siebensachen zitat 5
gezeit siebensachen zitat6

“Das sicherste Mittel gegen Seekrankheit: sich unter einen Apfelbaum legen.”

Hier müs­sen wir noch­mals Lord Hora­tio Nel­son (1758–1805) zu Wort kom­men las­sen.
Der meist ver­ehr­te und ruhm­rei­ches­te Admi­ral der bri­ti­schen Geschich­te hat­te näm­lich eine für sei­nen Beruf nicht gera­de sehr brauch­ba­re Eigen­schaft: er litt bis an sein Lebens­en­de an schwe­rer Seekrankheit.

“Kein Schiff trägt uns besser in ferne Länder als ein Buch.“

Emi­ly Dick­in­son (1830–1886) gehört zu den wich­tigs­ten Schrift­stel­le­rIn­nen Ame­ri­kas und gilt als Vor­bo­tin der  moder­nen Lyrik. Sie war men­schen­scheu und ver­brach­te fast ihr gan­zes Leben in ihrem Haus in Mas­sa­chu­setts. Den­noch ist ihr Werk von einer enor­men Wei­te und gro­ßen Vor­stel­lungs­kraft geprägt.
Und natür­lich wol­len wir der groß­ar­ti­gen Dich­te­rin hier nicht wider­spre­chen, aber am bes­ten gibt man die Bücher ins Büchersch­app und nimmt sie am Schiff mit. Dann ist man dop­pelt abgesichert.

gezeit siebensachen zitat 7

Wenn Dich unsere Siebensachen inspiriert haben, freuen wir uns wenn Du diese teilst,

wenn Du Dich zu unserem Newsletter anmeldest

und wenn Du noch mehr davon liest:

7 prominente Namenstifter

Unter dem Begriff See­manns­spra­che sind all die selt­sa­men Wor­te zusam­men­ge­faßt die an Bord benutzt wer­den Eini­ge die­ser Begrif­fe gehen auf

mehr lesen »

7 mächtige Meeresgottheiten

Wir Seg­le­rIn­nen sind ja höchst ver­nünf­ti­ge und sach­li­che Men­schen aller­dings mit einer gehö­ri­gen Por­ti­on Ehr­furcht vor den Natur­ge­wal­ten aus­ge­stat­tet Daher

mehr lesen »

7 größte Inseln

Mit 1 1 2021 hat die EU lei­der ihre größ­te Insel ver­lo­ren Groß­bri­tan­ni­en ist nicht nur die größ­te Insel Euro­pas

mehr lesen »

7 maritime Schutzpatrone

Der Hei­li­ge Niko­laus bringt nicht nur Geschen­ke er ist auch ein Schutz­pa­tron der See­fah­rer Wir haben 6 wei­te­re Hei­li­ge gefun­den

mehr lesen »

7 namhafte Schiffe

Ein Schiff hat zwar nbsp ein Kenn­zei­chen und ist damit ein­deu­tig iden­ti­fi­zier­bar aber erst der Schiffs­na­me ver­leiht ihm Glanz und

mehr lesen »

7 legendäre Regatten

Man kann die 7 Welt­mee­re natür­lich auch als die größ­te Regat­ta­bahn der Welt betrach­ten Wir haben uns sie­ben legen­dä­re Regat­ten

mehr lesen »